Streiksupport im Fußballstadion

Links zum Thema:
Bratwurst oder Bambule? → footballuprising
Der kommende Spieltag, ein gekillter Fan in Polen und der Streik der Bahner → footballuprising
Linkliste zum Streik bei der Bahn → footballuprising
Germ. Halberstadt – FSV Zwickau

In meinem Beitrag von letzter Woche Nachbetrachtung und Richtigstellung: Ein toter polnischer Fan, ein beendeter Streik und (keine) klassenkämpferische(n) Ultras schrieb ich: „[…] Meines Wissens kam es zu keinerlei Äußerungen der Solidarität seitens der Fans – weder auf den Bahnhöfen noch in den Stadien. Die (organisierten) Fußballfans scheinen mit dieser Ignoranz allerdings voll im gegenwärtigen Trend zu liegen. Auch von Seiten der (radikalen) Linken wie auch von Basisgewerkschaftern kam es allenfalls hier und da zu kleineren Solidaritäts-Akti(önch)en sowie zu zahnlosen Solidaritätsbekundungen in Form langweiliger Traktate. Keinen besetzten Bahnhof, keine mächtige Demo und auch nicht «die eine oder andere direkte Aktion gegen die Streikfeinde», wie es das Lower Class Magazine empfahl, gab es zu verzeichnen […]“ Mindestens zwei Fangruppen stellten sich jedoch – zumindest etwas – gegen diesen Trend. Sowohl Red Kaos (Ultra‘ Zwickau) als auch die St. Pauli Fans zeigten Solibanner in den Kurven, um ihre Solidarität mit den Streikenden bei der Bahn zum Ausdruck zu bringen.

R. (footballuprising.blogsport.eu)

IMG_0061
1.FC Kaiserslautern – FC St.Pauli
paulifansbahnstreik
1.FC Kaiserslautern – FC St.Pauli
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Deutschland, Diskussion: Bahnstreik, Von.footballuprising veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Streiksupport im Fußballstadion

  1. Karl sagt:

    Du hast das noch eins vergessen, wenn man es dazu zählen kann..
    http://www.fanatico-boys.de/wp-content/uploads/2015/05/52.jpg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.