Wroclaw-Ultras zeigen rassistische Choreo

Von  jaso

Ultras des polnischen Erstligisten Slask Wroclaw haben vor dem Spiel gegen Lech Posen mit einer rassistischen Choreo für einen Skandal gesorgt.

In der Kurve der Heimfans wurde eine riesige Blockfahne hochgezogen, das einen Kreuzritter in Mitteleuropa und drei Flüchtlingsboote im Mittelmeer zeigte. „Wenn Europa von der islamischen Pest überschwemmt wird, lasst uns das das Christentum verteidigen“, war als Schriftzug zu lesen. „Ganz schön arbeitsintensiver Rassismus“, kommentierte ein Twitterer die Choreo zynisch:

Dario Brentin @sportingbalkans: That’s some labour-instensive racism! #Slask Wroclaw tifo y’day: ‚Stand in defense of Christianity‘ #refugeeswelcome

Die drei Boote trugen die Schriftzüge „USS Hussein“, „USS Isis“ und „USS Bin Laden“. Die große polnische Zeitung „Gazeta Wyborcza“ thematisiert die Choreo auf ihrem Ableger „sport.pl“ nur nüchtern und nachrichtlich.

Eine der größten Ultra-Gruppierungen von Gegner Posen sorgte bereits Mitte September mit einem Boykottaufruf für Aufsehen. Alle 80 Vereine im Europapokal hatten damals verkündet, für jedes verkaufte Ticket einen Euro für Flüchtlinge zu spenden.

Bereits davor hatten Anhänger von Legia Warschau fremdenfeindliche Banner während eines Punktspiels gegen Lubin gezeigt. „Willkommen in der Hölle, herumirrende Schafe“ war dort beispielsweise zu lesen.

Quelle: 04. November 2015, RP Online

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Polen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.