Veranstaltung: Ultras, Revolte und Techniken des Widerstands

Illustration:Wermke/Leinkauf


Künstler*innengespräch im Rahmen des 3. Berliner
Herbstsalons

Am 14. November 2017 um 18:00, im Palais am Festungsgraben, Gorki-Theater in Berlin

mit
Wermke/Leinkauf
Ralf Heck
Björn Hauke

Moderation
Aljoscha Begrich

Bei vielen Aufständen – von Occupy in Spanien über die Istanbuler Gezi-Park-Revolte im Sommer 2013 bis zum sogenannten arabischen Frühling und den Unruhen am Majdan in Kiew – spielten Fußballfans eine zentrale Rolle. Aus einem eher unpolitischen, oft destruktiven Sammelbecken von fanatischen Fußballanhängern entstanden teilweise neue, vielfältige Gruppen, die jenseits der Stadien mit ihren Techniken des Widerstands politische Aktionen unterstützten. Wermke / Leinkauf befragen das Mobilisierungspotenzial von und die Faszination für aktive Fankultur.

Wermke / Leinkauf beschäftigen sich in ihrer neuen Arbeit für den 3. Berliner Herbstsalon mit dem Phänomen organisierter Fußballfans und Ultras im Zusammenhang gesellschaftspolitischer Aufstände. Matthias Wermke und Mischa Leinkauf arbeiten seit 2004 als Künstlerduo Wermke/Leinkauf zusammen. Ihre Arbeiten wurden u.a. auf der Manifesta 11 (2016), in der Akademie der Künste (2016), im Museum of Contemporary Art Tokyo (2011) und im Kulturhuset Stockholm (2012) gezeigt. Teilnahme am 2. Berliner Herbstsalon des Maxim Gorki Theaters (2015).

Ralf Heck ist ein Freund der klassenlosen Gesellschaft und Mitbetreiber des footballuprising-Blogs. Er beschäftigt sich mit kritischer Theorie, den weltweiten Revolten des (Surplus-)Proletariats und war während der Aufstände teils auch selbst vor Ort. In der vierten Ausgabe der Zeitschrift Kosmoprolet veröffentlichte er seine ausführliche Studie „Zwischen Eigentor und Aufstand – Ultras in den gegenwärtigen Revolten“.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Diskussion: Zwischen Eigentor und Aufstand. Ultras in den gegenwärtigen Revolten, Empfehlung.der.Redaktion, Über.footballuprising, Von.footballuprising veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.