Deniz Naki – zwischen Volksheld und Volksverräter | Sportschau

Deniz Naki war in der Türkei wegen Terrorpropanganda angeklagt, ist von diesem Vorwurf aber freigesprochen worden. Der Fußballer, der in Deutschland geboren wurde, gilt für viele Türken als Volksverräter, für die kurdische Minderheit allerdings als Nationalsheld.

Deniz Naki – zwischen Volksheld und Volksverräter | Sportschau

Quelle: Sportschau, 12. November 2016

Veröffentlicht unter Allgemein, Türkei | Hinterlasse einen Kommentar

Veranstaltung am 17. 11. in Hamburg: Ultras – Zwischen Eigentor und Aufstand

15025243_1327080780636987_1111057030513959486_o

 

Wann: 17.11.16 um 19.30 Uhr

Wo: Fanräume im Millerntorstadion

Ob in der Türkei oder Ägypten, bei den neueren Aufständen dieser Welt tat sich immer wieder eine Gruppe hervor, organisierte Fußballfans. Ultras bauten Barrikaden, nahmen an Platzbesetzungen oder Plena der Bewegungen teil. Doch warum sind sie es gerade, die eine bedeutende Rolle in diesen Aufständen spielen und was macht Politik gerade im Stadion?

Profisport ist Inbegriff der Freizeit. Zwischen Konsum und Vermarktung hat sich eine gesamte Industrie etabliert, die vor allem mit der Treue der Fans Geld verdient. Dagegen regt sich schon länger Widerstand in den Kurven überall dort, wo sich Fans zu Gruppen zusammengeschlossen haben und eigene Akzente auf den Rängen setzen. Was geschieht jedoch, wenn diese Fans ihre Lautstärke, ihre Utensilien und ihre kollektive Stärke aus dem Stadion auf die Straße verlagern?
Die Gezi-Proteste in der Türkei oder der Sturz Mubaraks in Ägypten sind wohl die bekanntesten Beispiele für organisierte Fußballfans, die in eine Revolte auf Seiten der Aufständischen eingreifen.

Ralf Heck hat in der sozialrevolutionären Zeitschrift Kosmoprolet einen Artikel über die gegenwärtige Rolle der Ultras in den Aufständen geschrieben. Wir möchten mit ihm über Fußballfans und Revolte sprechen.

Eine gemeinsame Veranstaltung vom Zeckensalon, St. Pauli Roar – Solidaritätsespresso und Kosmoprolet

Links:
http://stpauliroar.blogsport.de/
http://zeckensalon.blogsport.de/
http://kosmoprolet.org/

Veröffentlicht unter Ägypten, Allgemein, Deutschland, Diskussion: Zwischen Eigentor und Aufstand. Ultras in den gegenwärtigen Revolten, Türkei, Über.footballuprising, Ukraine, Von.footballuprising | Hinterlasse einen Kommentar

Two UWK members sentenced to one year prison in assassination of Mortada Mansour case

UWK, ZAMALEK


Von

They were previously sentenced to five years prison with other 16 UWK members in absentia 

Giza Criminal Court sentenced on Sunday another two defendants to one year prison sentence in the case of assassination attempt of Zamalek Sporting club elected head Mortada Mansour.

A number of 22 UWK members were arrested on accusations of attempts to murder Mansour. Only four of them were acquitted and the other 18 ruled to five years prison.

The two defendants were among other 18 defendants involved in the case and were sentenced to five years in 2015. Number of those defendants has appealed the court sentence and it was mitigated to one year.

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Ägypten, Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Das neue BFU 40 jetzt bestellen!

Blickfang Ultra 40

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Quelle: http://shop.blickfang-ultra.de/

Veröffentlicht unter Allgemein, Deutschland | Hinterlasse einen Kommentar

GPS-Fussfesseln für Hooligans

Die elektronische Fussfessel wird in einigen welschen Kantonen und im Tessin auch mit einem GPS-System ausgerüstet sein. (Bild: Gaëtan Bally / Keystone)

Von Peter Jankovsky, Locarno

Ab 2018 ist schweizweit Hausarrest mit einer elektronischen Fussfessel möglich. Das Tessin will vorher ein GPS-System für Eishockey- und Fussballrowdys testen, die Stadionverbot haben.

Gefängnisse beklagen sich in der Regel nicht über Unterbelegung, sondern über das Gegenteil. Daher diskutiert man schon lange über das sogenannte Electronic Monitoring, das in bestimmten Fällen den Strafvollzug ausserhalb von Haftanstalten erlaubt. Es geht also um Hausarrest, der mittels einer elektronischen Fussfessel kontrolliert wird. Bereits seit 1999 laufen mit Bewilligung des Bundesrates in den Kantonen Bern, Basel-Stadt/-Landschaft, Genf, Waadt und Tessin sowie seit 2003 in Solothurn und seit 2015 in Zürich Pilotversuche mit Fussfesseln. Vielen ist auch der Fall des international renommierten Filmregisseurs Roman Polanski in Erinnerung, der 2009 wegen Missbrauchsvorwürfen in seinem Berner Oberländer Chalet mit einer Fussfessel festsass.

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Schweiz | Hinterlasse einen Kommentar

Erdogans Kampf gegen den kurdischen Fußball

Von Sebastian Bähr

Regisseur Onur Öncü im Gespräch über Repression im türkischen Fußball, Deniz Naki und den Kampf um die Kurve

Wie denkt die Fußballszene in der Türkei über den zunehmenden autoritären Kurs des Landes?
Seit den Gezi-Protesten 2013 hat sich die Stimmung unter den Fußballfans geändert. Es gab damals einen Höhepunkt an Politisierung. Nach der Niederschlagung der Proteste wurde es wieder ruhiger. Die Regierung ging mit harter Repression gegen Fans und Ultras vor. Zur Zeit wird die Türkei mehr und mehr zu einer Diktatur. Meine Dokumentation legt den Fokus auf die kurdischen Mannschaften im Südosten und ihre Erfahrungen.

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Türkei | Hinterlasse einen Kommentar

Kleeblattfans gegen Rechts

Mit diesem Flyer wird in Fürth gegen Rechts mobilisiert.<br />Bild: spvgg-fuerth.com

Am Samstag, den 15. Oktober hat die Nazipartei „Der Dritte Weg“ (früher „Freies Netz Süd“) eine Demonstration von der Hardhöhe zur Billinganlage angemeldet. Den Nazis wurden in Fürth schon des Öfteren ihre Grenzen aufgezeigt und das wird sich auch am kommenden Samstag nicht ändern.
Wir treffen uns alle nach dem Spiel spätestens um 15:15 Uhr am Fränky Parkplatz und ziehen dann gemeinsam Richtung Billinganlage, um den Nazis zu zeigen, was wir von Ihnen halten.

Kleeblattfans gegen Rechts!
Für die Freiheit – für das Leben!

Horidos 1000
Stradevia 907
Entourage
Green White Angels
Sportfreunde Ronhof e.V.
Mülheim

Quelle: Stradevia 907, 10. Oktober 2016

Veröffentlicht unter Allgemein, Deutschland | Hinterlasse einen Kommentar

Die Kurvenaktivisten leben gefährlich

Von Ronny Blaschke

Sie können mehr als böllern. Viele organisierte Fußballfans setzen sich für eine offene Gesellschaft ein – und bekommen Probleme. Ein Beispiel aus Braunschweig

Dieser Text ist ein gekürzter Auszug aus dem Buch Gesellschaftsspielchen – Fußball zwischen Hilfsbereitschaft und Heuchelei von Ronny Blaschke. Gegenüber früheren Versionen haben wir Passagen entfernt.

In seiner Jugend interessiert sich Max für Skaten und Graffiti, für eine Weile geht er zum Punkrock, aber wirkliche Leidenschaft entwickelt er erst beim Fußball. Anfangs fährt er mit seinem Vater zu den Heimspielen von Eintracht Braunschweig, später mit Freunden aus seinem Heimatdorf. Max ist fasziniert von den Farben und Gesängen der Ultras. Für eine Mitgliedschaft in der Gruppe ist er noch zu jung, ihr Eintrittsalter liegt bei 16 Jahren. Er lässt sich davon nicht abschrecken. Er beobachtet die Kurve, sucht Gespräche mit einflussreichen Fans. Max entwirft Transparente, zündet Feuerwerkskörper, fährt auch zu den entlegenen Auswärtsspielen. Den älteren Ultras gefällt das. Es gilt die ungeschriebene Regel: Wer sich engagiert, steigt auf in der Hierarchie.

Unter den prägenden Köpfen der Ultras Braunschweig, gegründet 2001, ist Max lange einer der Jüngsten. Max nimmt sogar Prügeleien in Kauf, er wünscht sich Anerkennung. Aber er möchte auch andere Akzente setzen: mehr Jugendkultur, weniger Protzgehabe. Als er 17 ist, entsteht „Gioventù“, eine Nachwuchsgruppe der Ultras Braunschweig. Mit zwei Freunden geht er auf Jugendliche im Stadion zu und überlegt, ob sie für eine Mitgliedschaft in Frage kommen. Er hält Vorträge über internationale Ultra-Gruppen, organisiert Busse für Auswärtsfahrten und schreibt Reiseberichte für Fanzines. Er übernimmt Verantwortung und verinnerlicht Rücksichtnahme. Sein Selbstbewusstsein wächst.

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Deutschland | Hinterlasse einen Kommentar

48 Ultras White Knights members arrested in Alexandria

Ultras White Knights, fan-group of the Zamalek club, announced on Thursday that 48 of its members were arrested at the Alexandria train station.

The members had been on their way to attend a handball match in Alexandria.

The relation between the fans and the club’s administration has been troubled ever since the election of Mortada Mansour as the club’s president. The tension reached its peak after a number of fans died last year following clashes with the riot police.

Mansour, a controversial lawyer and vocal army supporter, has been inciting against the fans, calling them thugs, Muslim Brotherhood members, and traitors. He has attempted to limit their presence in stadiums by suggesting an application process for attendance.

The group said in its statement that the right place for fans is the stadium, not prison.

They added that “sports fans deserve humane treatment. We will no longer allow that fans are treated in such a degrading manner.”

Last month, around 850 Ultras White Knights members received release orders after they were arrested on Friday ahead of a game against Moroccan club El-Wedad at Borg Al-Arab stadium in Alexandria.

Quelle: Daily News Egypt, 07. Oktober 2016

Veröffentlicht unter Ägypten, Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Fifteen Ahly Ultras to stand trial Tuesday for ‚illegal protest‘

The Ultras members were arrested while trying to enter Ahly club to attend a handball match

Fifteen Ahly Ultras were referred to an urgent trial for illegal protesting in front of the club, among other charges, by Cairo prosecutors on Sunday.

The defendants—members of the hardcore Ahly sports club fan group—will stand trial in a misdemeanour court on Tuesday. Four other defendants, who are minors, were referred to juvenile court on related charges.

Security forces initially arrested 47 members of the Ahly Ultras on Friday, as they were attempting to enter the club to attend a handball match between Al-Ahly club and Al-Gazeera club.

Twenty-eight people were released while 19 others were referred to the prosecution.

The prosecution decided to detain the 19 Ultras for four days, pending investigations into a number of charges including illegal protesting and assembly, assaulting security forces, blocking the highways and attempting to storm the headquarters of Ahly club.

The incident follows a request by Ahly club made to security forces to stop Ultras fans from attempting to attend matches and activities without tickets, following an attack on Ahly football players during a training session in August by angry fans.

Quelle: Ahram Online, 26. September 2016

Veröffentlicht unter Ägypten, Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar